Erweitere dein Netzwerk und lerne neue Leute kennen

Erstelle deinen eigenen Blog

Werde Teil neuer Community



Startseite

3 minutes reading time (670 words)

Mein natürliches Antibiotikum - Honig mit Kurkuma, Ingwer, Knoblauch und Propolis

Bevor das neue Jahr begonnen hat war ich viel unterwegs, hatte viel Arbeit, viele Meetings und somit oft plötzliche Temperaturunterschiede und Kontakt mit verschiedenen Viren und Bakterien. Als ich schließlich zur Ruhe kam, fühlte ich mich nicht nur müde, sondern auch erkältet. Halsschmerzen, Husten und allgemeine Schwäche kündigten die bevorstehende Bronchitis an. Ich hatte nicht vor, krank zu werden - schade um die Zeit! Dennoch hat es mich erwischt und zwar dermaßen, dass es ohne ein Antibiotikum nicht mehr ginge. Danach war es aber nicht besser. Die Halsschmerzen hielten weitere 3 Wochen. Der Arzt war der Meinung, dass die Symptome länger dauern können und es ist besser, wenn der Körper sich von alleine erholt. Ich bin kein Freund von Antibiotika und sonstigen Medikamenten, aber so lange war für mich nicht normal. Na ja, es hieß für mich: du muss dir irgendwie selber helfen. Ich brauchte etwas, was stark und schnell wirkt. Nach einer Internetrecherche habe ich somit ein Rezept für ein natürliches Antibiotikum gefunden: Honig mit Kurkuma, Ingwer, Knoblauch und Propolis. Ein Teelöffel dieser wunderbaren Mischung habe ich mehrmals am Tag genommen. Alle in der Mixtur enthaltenen Substanzen haben eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung. Es hat geholfen! Jetzt bin ich gesund, stark und voller Energie!

Zutaten und ihre Eigenschaften 

​Honig 

Für die Mixtur würde ich der Eukalyptushonig empfehlen, der hilfreich bei Husten, Erkältung, Lungenentzündung, Bronchitis oder Sinusitis sowie Asthma ist. Es beruhigt die Reizung der Atemwege und wirkt schleimlösend. Es ist ein gutes Antiseptikum. Also der perfekte Honig für meine Infektion. Sie können jedoch auch jeden anderen Honig verwenden - für die Behandlung von Infektionen empfehle ich besonders Linden- oder Akazienhonig.

Kurkuma 

Es ist bekannt, dass Kurkuma eine sehr intensive gelbe Farbe hat und ein Bestandteil der Currymischung ist. Es wird allgemein angenommen, dass es zum Färben von Gerichten dient. Wir sollten nicht vergessen, dass Kurkuma eines der wertvollsten Gewürze mit heilenden Eigenschaften ist. Es hat eine starke entzündungshemmende und reinigende Wirkung auf unseren Körper. Es schützt die Leber vor toxischen Faktoren, verhindert Krebs, entfernt freie Radikale aus dem Körper und verlängert so unsere Jugend und Gesundheit. 

Ingwer 

Ingwer ist reich an antibakteriellen, antiviralen und entzündungshemmenden Substanzen. Außerdem wirkt wärmend, verbessert die Durchblutung, aber auch die Verdauung. Ingwer bringt eine Erleichterung bei Migräneanfällen, hat harntreibende Eigenschaften, reinigt die Nieren. Darüber hinaus verbessert die Pflanze die Blutversorgung des Gehirns und somit die Konzentration erheblich.

Propolis 

Propolis hat antibakterielle, antivirale und antimykotische Eigenschaften. Es hemmt das Wachstum zahlreicher Bakterien und Pilze. Propolis ist wirksam gegen Herpes-simplex-Virus, Polio-Virus, Behandlung von Trichomoniasis, Pilz- und Bakterienvaginose. Dieser Extrakt heilt auch parasitäre Darminfektionen. Basierend auf den Forschungsergebnissen wurde festgestellt, dass die Zugabe von Propolis die antibiotische Wirkung von pharmakologischen Wirkstoffen erhöht. Außerdem wird die Substanz zur Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen des Halses und des Kehlkopfes verschiedenen Ursprungs verwendet. Die Ethanol-Extrakte von Propolis stimulieren das Immunsystem und verbessern die Reaktion auf Fremdkörper und pathogene Mikroorganismen. Die Anwendung mit Impfstoffen erhöht die Sekretion von Antikörpern.

Knoblauch 

Knoblauch verhindert und bekämpft Virusinfektionen der Atemwege sehr effektiv. Dies ist auf flüchtige Schwefelverbindungen und ätherische Öle zurückzuführen. Daher sollte im Herbst und Winter dauerhaft Knoblauch in unserer Speisekarte erscheinen. Knoblauch hilft beim Husten und Fieber, wirkt erwärmend und reinigt die Atemwege. In den Knoblauchzehen enthaltene ätherische Öle, die reich an Schwefelverbindungen sind, sind ein hervorragendes natürliches Antibiotikum, sogar stärker als Penicillin. Sie hemmen das Wachstum der gefährlichsten Bakterien, die immer resistenter gegen Antibiotika werden. Wie durch klinische Studien bestätigt, hat Knoblauch keine für chemische Antibiotika typischen Nebenwirkungen - er zerstört nicht die natürliche Bakterienflora.

Rezept für das natürliche Antibiotikum 

​Zutaten 

  • 0,5 l Honig
  • 2 - 3 TL Kurkuma, gemahlen
  • 3 - 4 cm Ingwer-Wurzel
  • 4 - 5 TL Propolis 
  • 4 - 5 Knoblauchzehe

Zubereitung: Knoblauchzehe schälen und pressen. Ingwer-​Wurzel dünn schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken

Zubereitung 

  • Knoblauchzehe schälen und pressen
  • Ingwer-​Wurzel dünn schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken 
  • alle Zutaten zusammenmischen und im Glas aufbewahren

Essen Sie einen TL mehrmals täglich. 


Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 18. Februar 2019

Sicherheitscode (Captcha)


Made with love. All rights Reserved.

Joomla Extensions
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen